US
XS
SM
MD
LG

Aktuell angebotene Kurse

Bei der AWP Berlin haben Sie die Möglichkeit komplette Fortbildungsgänge mit offiziell anerkannten Abschlusszertifikaten zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), Schematherapie und Psychotraumatherapie für den Erwachsenen und den Kinder und Jugendbereich zu besuchen. Zusätzlich wird ein komplettes Curriculum in der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) angeboten sowie Fortbildungen zur Achtsamkeit in der Psychotherapie. Nähere Informationen zu den Fortbildungsrichtlinien finden Sie in der Rubrik "Richtlinien".

Es können auch einzelne Kurse innerhalb der Fortbildungsgänge besucht werden.

  • DBT
  • Schematherapie
  • CBASP
  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Paartherapie
  • Psychotraumatherapie
  • Achtsamkeit in der Psychotherapie
  • ACT
  • Praxisnahe Einzelkurse
  • Systemische Therapie / Systemisches Coaching
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Kurse auf Anfrage

Traumatherapie Zusatzangebote

Bitte Kursbereich und Kurs wählen:


Weiterbildung „Grundlagen Systemisches Coaching“ für Psychotherapeuten

Systemisches Coaching – was ist das?

Systemisches Coaching ist ein aufgabenbezogenes, ressourcen- und lösungsorientiertes Beratungsformat für Führungs- und Leitungskräfte sowie Teams und Einzelpersonen im privaten Kontext oder in  Organisationen. Dabei werden Ereignisse und Probleme ganzheitlich mitsamt ihrem Kontext - ihren personalen und sozialen Bezügen betrachtet. Dadurch wird das eindimensionale und oft zu kurz greifende Ursache-Wirkungs-Denken überwunden.

Beschreibung

Coaching dient der Erweiterung von Kompetenzen und Handlungsmöglichkeiten und der Förderung der persönlichen und beruflichen Entwicklung von Menschen in ihren jeweiligen Lebenskontexten – unter Berücksichtigung aller relevanten Systemebenen. D.h. überall dort, wo Menschen ihre Rolle im Berufsleben hinterfragen oder stärker mitgestalten wollen, wo sie neue Perspektiven gewinnen möchten, an der Lösung von Problemen oder Kommunikationsmustern arbeiten oder ihre Vision erreichen wollen, ist Coaching hilfreich.

 

Die Dauer des Beratungsprozesses kann zwischen einer bis über zehn Sitzungen variieren und richtet sich nach dem Beratungsbedarf des Coachees.

Beim Systemischen Coaching liegt der Fokus auf den Kompetenzen und Ressourcen des Coachees in seinem System  und seinem Kontext. Weg und Ziel werden dabei vom Coachee selbst (mit-)bestimmt. In einer wertschätzenden und fragenden Haltung stellt sich der Coach dem Coachee als „Resonanzboden“ und neutralen Gesprächspartner zur Verfügung, gibt Impulse, eröffnet neue Perspektiven und reflektiert Prozesse und kommunikative Muster der Beziehungsgestaltung. Dies geschieht unter anderem mithilfe verschiedener Fragetechniken, Feedback, dem Einsatz von Metaphern und Bildern, kreativen Elementen, Lernexperimenten und analytischen Modellen und Werkzeugen.

Zielgruppe

Teilnehmer die bereits Vorerfahrungen in der Gesprächsführung haben.

Ziele

Die Teilnehmer erwerben innerhalb der zwei Tage

  • ein erstes Verständnis über die Grundlagen eines Coachingsettings (Rahmenbedingungen, Ziele, Aufträge, etc.)
  • erste systemische Beratungskompetenzen, die sie sowohl im Umgang mit Einzelpersonen als auch mit größeren Systemen, wie z.B. Teams anwenden können
  • einen Überblick über einige relevante systemische Coachingwerkzeuge/Coachingansätze.

Inhalte

Tag 1: Grundlagen des Systemischen Coaching

·       Was ist systemisches Coaching?

·       Das Coaching-Setting

·       Phasen von Coachingprozessen

·       Rahmenbedingungen

·       Auftragsklärung

 

 

 

Tag 2: Die Rolle als Coach

·       Die Rolle als Coach/ Die Haltung als Coach

·       Möglichkeiten und Grenzen des Coachings

·       ressourcen- und lösungsorientierte Kommunikation

·       Fragetechniken

·       Exploration des Kontexts

·       Hypothesen

Aktuell gibt es für diesen Kurs keine Termine.