US
XS
SM
MD
LG

Aktuell angebotene Kurse

Bei der AWP Berlin haben Sie die Möglichkeit komplette Fortbildungsgänge mit offiziell anerkannten Abschlusszertifikaten zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), Schematherapie und Psychotraumatherapie für den Erwachsenen und den Kinder und Jugendbereich zu besuchen. Zusätzlich wird ein komplettes Curriculum in der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) angeboten sowie Fortbildungen zur Achtsamkeit in der Psychotherapie. Nähere Informationen zu den Fortbildungsrichtlinien finden Sie in der Rubrik "Richtlinien".

Es können auch einzelne Kurse innerhalb der Fortbildungsgänge besucht werden.

  • DBT
  • Schematherapie
  • CBASP
  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Paartherapie
  • Psychotraumatherapie
  • Achtsamkeit in der Psychotherapie
  • ACT
  • Praxisnahe Einzelkurse
  • Systemische Therapie / Systemisches Coaching
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Kurse auf Anfrage

Traumatherapie Zusatzangebote

Bitte Kursbereich und Kurs wählen:


Gespräche haben viele Gesichter – Gesprächstechniken in der therapeutischen Behandlung

Der Film und das Theaterstück ‚Gott des Gemetzels‘ zeigt sehr anschaulich und tlw. humorvoll wie ein anfänglich vernünftiges Gespräch in ein Dialogfeuerwerk und dann in einem Streit aus Vorwürfe, Besserwisserei und Beleidigungen münden kann.

Das Gespräch ist zentraler Bestandteil in der psychotherapeutischen Behandlung, dies bedeutet aber viel Aufmerksamkeit auf dieses zentrale Element zu legen. Modelle zur Gesprächsentwicklung und die Notwendigkeit der Anwendung unterschiedlicher Gesprächstechniken ist deswegen erforderlich, um einen therapeutischen Prozeß erfolgreich zu beginnen, aufrechtzuerhalten und zu beenden.

Beschreibung

Die therapeutische Beziehung ist sehr zentral für den Therapieerfolg, aber wie gestalten wir die Gespräche, welche Gesprächs“techniken“ sind zentral und wie wirken sie eigentlich. Die Gesprächsführung ist sehr zentral in der psychotherapeutischen Behandlung, deswegen sind die die Motivierende Gesprächsführung und der sokratische Dialog (nur um zwei therapeutische Bausteine zu benennen) zentral mit Gesprächsführung verbunden.

Aufbauend auf vielfältige Ansätze sollen in diesem Workshop zunächst die Gesprächsvoraussetzungen (u.a. Aktives Zuhören, Empathie und Akzeptanz), eingebettet in die Vorstellung von Kommunikationsmodelle dargelegt werden. Dann werden die Grundprinzipien der Gesprächsführung (u.a. Transparenz, Struktur, Präzisieren und geleitetes entdecken, soziale Verstärkung, zusammenfassen und Rückmeldung) vorgestellt und eingeübt. Danach sollen spezielle Gesprächstechniken mit speziellen Zielsetzungen vorgestellt werden:

  • Gesprächstechniken im Rahmen von Modellvermittlung
  • Techniken zur Förderung der Problemeinsicht und der Compliance und der Eigenverantwortlichkeit
  • Gesprächstechniken im Rahmen klärungsorientierter Psychotherapie
  • im Rahmen des CBAPS Ansatzes, dass sich kontrolliert-persönlich in die therapeutische Beziehung einbringen

Aus gegeben Anlaß der Veränderung der Psychotherapierichtlinien und dem Einführen von „Sprechstunden in der ambulanten psychotherapeutischen Behandlung“ ist zudem die Gesprächsführung im beraterischen Kontext zu sehen. Techniken der Beratung und der Empfehlung sollen hierbei abgegrenzt werden von der Gesprächsführung zum Aufbau einer längerfristigen Patient/in-Therapeut/in-Beziehung.

Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Psychotherapeuten im ambulanten und stationären Setting, zudem an therapeutisch und beraterisch tätige Personen in Beratungsstellen. Dieser Kurs richtet sich an alle Personen, die sich neugierig einem vordergründig „selbstverständlichen Thema“ widmen wollen, was uns aber immer wieder auch so viele offensichtliche „Missverständnisse“ bereiten kann.

Ziele

o   Kennenlernen von Kommunikationsmodellen

o   Kennenlernen unterschiedlicher Gesprächstechniken

o   Einsatz spezifischer Gesprächstechniken in Abhängigkeit der therapeutischeren Funktion

o   Konkretes Einüben von Gesprächstechniken

Inhalte

o   Kommunikationsmodell

o   Zentrale Elemente der Gesprächsführung (Transparenz, Struktur, Präzisieren und geleitetes entdecken, soziale Verstärkung, zusammenfassen und Rückmeldung)

o   Techniken zur Förderung der Problemeinsicht und der Compliance und der Eigenverantwortlichkeit (Elemente aus der motivierende Gesprächsführung)

o   Gesprächstechniken im Rahmen klärungsorientierter Psychotherapie

o   Kontrolliert-persönlich einbringen

o   Beratungstechniken

Methoden

Informationsvermittlung und Übungen verschiedener Techniken und Herangehensweisen

literature

Miller, W.R. & Rollnick, S. (2015). Motivierende Gesprächsführung: Motivational Interviewing. Lambertus Verlag

Schulz von Thun, F. (2014). Miteinander reden 1-4, Rowohlt Taschenbuch Verlag

Stavemann, H.H. (2015). Sokratische Gesprächsführung in Therapie und Beratung. Beltz Verlag

Kurs-Termine:


Datum:

Fr., 13.07.2018 (09:00 bis 17:00 Uhr)

Dozenten:

Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Yvonne Jessica Kulbartz-Klatt

Kurs-Nummer:

01 - 197

Unterrichts­einheiten:

8

Preis:

190,00 €

Status:

Freie Plätze verfügbar
Kurs buchen >>