Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
US
XS
SM
MD
LG

DBT für Adoleszente (DBT-A)

← Zurück zur Übersicht

Aufbauend auf die DBT vermittelt die Fortbildung in DBT-A spezifische Modifikationen für Personen, die mit jugendlichen Borderline-Patienten im Speziellen oder Jugendlichen mit emotionaler Instabilität arbeiten. Da die Arbeit mit Jugendlichen eine Vielzahl an Besonderheiten mit sich bringt, wird im Rahmen der DBT-A-Fortbildung ein eigenständiges Curriculum angeboten.

DBT-A-I

Die Standard-DBT wurde von Alec Miller und Jill Rathus für die Arbeit mit jugendlichen Patienten mit Borderline-Symptomen und ihren Familien modifiziert und weiterentwickelt (Dialektisch Behaviorale Therapie für Adoleszente, DBT-A). Sie wurde von Renate Böhme und Christian Fleischhaker für den deutschsprachigen Raum überarbeitet und angepasst. Ziel dieses Seminars ist der Erwerb von Grundkenntnissen über die DBT für Adoleszente, die Anleitung zur Anwendung DBT-spezifischer Strategien und Techniken in der Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern und der Erwerb von die Standard-DBT ergänzenden DBT-Strategien für die Arbeit mit Familien oder Bezugspersonen von Jugendlichen.

DBT-A-II

In diesem Kurs soll das Wissen über die DBT-A erweitert werden. Der Schwerpunkt liegt in diesem Kurs spezifisch auf der Arbeit mit Jugendlichen und deren Familien und auf der Vermittlung von „Familien-Skills“.

DBT-A-III

In diesem Kurs wird im ersten Teil die stationäre Arbeit mit der DBT-A vorgestellt und trainiert. Der zweite Teil befasst sich mit der Frage, wie vermittle ich Skills und wie gehe ich mit typischen Problemen, die sich dabei ergeben, um. Auch spezielle Problemsituationen, die in der Skillsgruppe auftreten können, werden dabei besprochen und der Umgang mit diesen eingeübt.

DBT-A-Aufbaukurs

Dieser Kurs ist an Personen gerichtet, die die Kurse DBT-A-I, II und III durchlaufen haben und bereits mit den erlernten Techniken arbeiten. In diesem Kurs sollen die bisher erworbenen Kenntnisse vertieft und deren praktische Anwendung verbessert werden. Anhand konkreten Fallbeispiele der Teilnehmer können z.B. Themen wie eine Fallkonzeptualisierung, das Timing von Interventionen, der Umgang mit Komorbiditäten, der Umgang mit akuter oder chronischer Suizidalität oder auch die konkrete Anwendung dialektischer Interventionsstrategien erläutert und eingeübt werden. Schwierige Situationen in der Einzeltherapie, in Familiengesprächen oder im stationären Setting können beleuchtet und die Anwendung DBT-spezifischer Strategien in diesen eingeübt werden. Je nach Wunsch der Teilnehmer können auch Themen wie Supervisionsregeln und Teammanagement und Burn-Out-Prophylaxe Raum finden. Je mehr eigenes Material von den Teilnehmern mitgebracht wird, desto lebendiger kann dieser Kurs gestaltet werden.

Literatur

  • Miller, A. L., Rathus, J. H. & Linehan, M. M. (2007).
    Dialectical Behavior Therapy with Suicidal Adolescent.
    The Guilford Press, NY
  • Böhme, R.; Brück, C.; Fleischhaker, C.; Liptai, C.; Munz, M.; Sixt, B. & Schulz, E. (2007).
    Dialektisch–Behaviorale-Therapie für Adoleszente (DBT-A) – Therapeuten-Manual.
    Universitätsklinikum Freiburg,
    Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik,
    Abt. für Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter,      Hauptstr. 8,
    D-79104 Freiburg
  • Böhme, R., Fleischhaker, C., Mayer-Bruns, F. & Schulz, E. (2001).
    Dialektisch-Behaviorale- Therapie für Jugendliche (DBT-A) – Arbeitsbuch.     
    Universitätsklinikum Freiburg,     
    Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik,     
    Abt. für Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter,      Hauptstr. 8,     
    D-79104 Freiburg     
    (Das Arbeitsbuch ist im oben genannten Therapeutenmanual enthalten, kann aber auch einzeln bestellt werden.)   
  • Brunnder & Resch (2008).     
    Borderline-Störungen und selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen. Ätiologie, Diagnostik und Therapie.
    Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. Göttingen.   
  • Fruzzetti, A. E. (2006).     
    The high conflict couple.
    New Harbinger Publications, Inc., Oakland, CA



Alle Texte sind urheberrechtlich geschützt.

← Zurück zur Übersicht