US
XS
SM
MD
LG

Aktuell angebotene Kurse

Bei der AWP Berlin haben Sie die Möglichkeit komplette Fortbildungsgänge mit offiziell anerkannten Abschlusszertifikaten zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), Schematherapie und Psychotraumatherapie für den Erwachsenen- und den Kinder- und Jugendbereich zu besuchen. Daneben bietet die AWP Berlin 2022 folgende weitere Curricula an: jeweils ein Curriculum in Nei Yang Gong, in Achtsamkeit, in Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), in CBASP, in Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT), in Klärungsorientierter Psychotherapie (KOP) sowie in Paartherapie. Aktuell bemühen wir uns zusätzlich um den Aufbau eines Curriculums in Systemischer Therapie.

Auch für 2022 haben wir uns um eine interessante Zusammenstellung von Einzelkursen bemüht, welche Sie unter „Praxisnahe Einzelkurse“ finden.

Nähere Informationen zu den Fortbildungsrichtlinien finden Sie in der Rubrik "Richtlinien".

Es können auch einzelne Kurse innerhalb der Fortbildungsgänge besucht werden.

  • Klärungsorientierte Psychotherapie
  • DBT
  • Mentalisierungsbasierte Psychotherapie (MBT)
  • Schematherapie
  • CBASP
  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Paartherapie
  • Psychotraumatherapie
  • Achtsamkeit in der Psychotherapie
  • ACT
  • Praxisnahe Einzelkurse
  • Systemische Therapie / Systemisches Coaching
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Web-Seminare
  • Kurse auf Anfrage

Curriculum Psychotraumatherapie für Erwachsene

ACT für Kinder und Jugendliche und deren Eltern

Bitte Kursbereich und Kurs wählen:


Kognitive Verhaltenstherapie bei Psychosen – alte Dogmen überwinden, echte Psychotherapie ermöglichen

Der Kurs vermittelt wie man mit Psychosepatient:innen „echte“, individualisierte Psychotherapie (anhand der kognitiven Verhaltenstherapie bei Psychosen) gestalten kann, die über Psychoedukation, Trainings und Stressmanagement hinausgeht.

Beschreibung

Trotz eindeutiger Forschungsergebnisse und klarer Leitlinien haben nach wie vor nur wenige Menschen mit psychotischen Erkrankungen Zugang zu individualisierter Psychotherapie. Noch immer halten sich alte Dogmen, dass man mit Psychosepatient:innen nicht expositionsbasiert, imaginativ oder emotionszentriert arbeiten sollte. Zugrundeliegende Schemata, Traumata oder andere komorbide Störungen werden oft nicht behandelt, da Therapeut:innen sich auf falscher Scheu auf stabilisierende bzw. edukative Verfahren beschränken. 

Der Kurs soll mit diesen alten Dogmen brechen und den Teilnehmer:innen ermöglichen mit Psychosepatient:innen „genauso zu arbeiten wie mit anderen Patient:innen auch“. Zentrale Basis hierfür ist eine gute Beziehungsgestaltung und ein sicherer Umgang mit psychotischen Symptomen wie Wahn und Halluzinationen auf Basis eines normalisierenden Therapierationals. Techniken der klassischen Kognitiven Verhaltenstherapie bei Wahn und Halluzinationen (Erarbeitung eines individuellen Störungsmodells, kognitive Interventionen bei Wahn und Halluzinationen) werden ebenso vermittelt wie emotionsorientierte und expositions- oder auch imaginationsbasierte Verfahren zur Modifikation zugrundliegender Schemata, Verbesserung der Emotionsregulation oder komorbider Störungen (z.B. Verwendung der IRRT bei Psychosepatient:innen).   

Zielgruppe

Psychologische Psychotherapeut:innen, ärztliche Psychotherapeut:innen ( u.U. auch Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut:innen, die mit eher Jugendlichen oder jungen Erwachsen arbeiten)

Ziele

- Vermittlung eines sicheren Umgangs mit Patient:innen mit Wahn und Halluzinationen

- Motivation der Teilnehmer:innen für die individuelle Arbeit mit Psychosepatient:innen

- Überwindung der alten Dogmen

Inhalte

Theoretischer Hintergrund, Beziehungsgestaltung, Störungsmodelle, Modifikation von Wahn und Halluzinationen, Verbesserung der Stimmung, Emotionsregulation, Verbesserung der Selbstakzeptanz und Selbstmitgefühls, Modifikation maladaptiver Schemata, Umgang mit Traumata und belastenden Erinnerungen bei Menschen Psychosen, Behandlung anderer komorbider Störungen, individualisierte Rückfallprävention

Methoden

  • Powerpoint
  • Handout
  • Gruppenarbeit

Praktische Übungen zum Einüben der „Techniken“, Übungen mit Selbsterfahrungselementen

Viele Fallbeispiele aus der alltäglichen Praxis

Viel Platz für Diskussionen und Einbringen von Fallbeispielen der Teilnehmer:innen

Literatur

Lincoln, T., & Heibach, E. (2017). Psychosen. Hogrefe Verlag.

Mehl, S., & Heibach, E. (2022). Therapie-Tools Psychosen. Beltz.

Lincoln, T. (2019). Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie: Ein individuenzentrierter Ansatz (Vol. 35). Hogrefe Verlag.

Kurs-Termine:


Datum:

Fr., 17.03. und Sa., 18.03.2023,
jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr

Kurs-Nummer:

01-500

Unterrichts­einheiten:

16

Preis:

360,00 €

Status:

Freie Plätze verfügbar