US
XS
SM
MD
LG

Aktuell angebotene Kurse

Bei der AWP Berlin haben Sie die Möglichkeit komplette Fortbildungsgänge mit offiziell anerkannten Abschlusszertifikaten zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), Schematherapie und Psychotraumatherapie für den Erwachsenen- und den Kinder- und Jugendbereich zu besuchen. Daneben bietet die AWP Berlin 2022 folgende weitere Curricula an: jeweils ein Curriculum in Nei Yang Gong, in Achtsamkeit, in Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), in CBASP, in Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT), in Klärungsorientierter Psychotherapie (KOP) sowie in Paartherapie. Aktuell bemühen wir uns zusätzlich um den Aufbau eines Curriculums in Systemischer Therapie.

Auch für 2022 haben wir uns um eine interessante Zusammenstellung von Einzelkursen bemüht, welche Sie unter „Praxisnahe Einzelkurse“ finden.

Nähere Informationen zu den Fortbildungsrichtlinien finden Sie in der Rubrik "Richtlinien".

Es können auch einzelne Kurse innerhalb der Fortbildungsgänge besucht werden.

  • Klärungsorientierte Psychotherapie
  • DBT
  • Mentalisierungsbasierte Psychotherapie (MBT)
  • Schematherapie
  • CBASP
  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Paartherapie
  • Psychotraumatherapie
  • Achtsamkeit in der Psychotherapie
  • ACT
  • Praxisnahe Einzelkurse
  • Systemische Therapie / Systemisches Coaching
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Web-Seminare
  • Kurse auf Anfrage

Curriculum Psychotraumatherapie für Erwachsene

ACT für Kinder und Jugendliche und deren Eltern

Bitte Kursbereich und Kurs wählen:


ACT für Fortgeschrittene

Der Workshop wird sich mittels Fallkonzeptualisierung, gezieltem Fertigkeitentraining und regelmaessigen Troubleshooting der Vertiefung und Anwendung von ACT widmen. Neben dem Üben der 6 Kernprozesse, wird ein besonderer Schwerpunkt auf inter- und intrapersonellen Prozessen in der therapeutischen Arbeit liegen.

Zielgruppe

Psychologische und ärztliche Psychotherapeut:innen sowie Therapeut:innen anderer Berufsgruppen
Bitte beachten Sie: Vorkenntnisse in der ACT sind notwendig, da nur eine sehr kurze Wiederholung in die ACT-Prozesse vorgesehen ist. Es wird empfohlen, den Kurs "ACT Kennenlernen und Erleben" - oder anderweitig eine praktische Einführung (mindestens zweitägig/16 UE's) in ACT mitgemacht zu haben, um von diesem Workshop profitieren zu können.

Ziele

- Fallkonzeptionsarbeit vertiefen
- Üben, die klinisch-relevanten ACT-Kernprozesse bei Klient:innen (und sich selbst!) zu erkennen
- ACT-Fertigkeiten erlebnisorientiert an Klient:innen lehren
- Üben der ACT-therapeutischen Haltung (z. B. über das Modellieren von ACT-Prozessen für den Klient:innenn)
- Unmittelbare Anwendbarkeit des Gelernten im beruflichen Alltag nach dem Workshop

Inhalte

Zahlreiche ACT-Bücher und anderen Quellen wie Youtube & Co stellen Therapeut:innen mittlerweile eine Fülle an Techniken, Metaphern und Übungen zur Verfügung. Aber möglichst viele davon zu kennen, macht noch keine:n kompetenten ACT-Therapeut:in aus. Flexibles und sensibles Arbeiten mit den Prozessen erfordert Selbsterfahrung mit den ACT-Prozessen sowie gezieltes Fertigkeitentraining der Prozesse im therapeutischen (Rollenspiel-)Setting. Logisch, je vertrauter Sie selbst mit den ACT-Prozessen selbst sind, umso eher werden Sie diese bei Ihrem Gegenüber während der Sitzungen wahrnehmen und die Ihnen bekannten Metaphern und Übungen authentisch und kompetent in Ihre Klient:innenarbeit mit einfließen lassen können.

Als Beispiel: Es macht einen Riesenunterschied, ob wir nur über Akzeptanz reden und einmal pro Sitzung eine Akzeptanzübung mit Klient:innen machen. Oder ob wir über die gesamte Sitzungsdauer eine akzeptierende Haltung uns selbst und unserem Gegenüber einnehmen und stets nach Möglichkeiten Ausschau halten (und nutzen), Akzeptanz-Skills systematisch, direkt und indirekt, mit unseren Klienten zu trainieren. Diese „Doppelleistung“ schaffen wir nur, wenn wir nicht nur eine Reihe von Akzeptanz-Techniken kennen, sondern Akzeptanz-Skills an uns selbst und im therapeutischen (Rollenspiel-)Setting vielfach geübt haben. Und genau dazu lädt dieser 2-tägige Aufbaukurs Sie ein! Das alles in lockerer Lernatmosphäre und ohne Leistungsdruck, denn nicht Leisten, sondern Experimentieren und einander Unterstützung dabei bieten, stehen in diesem Workshop zentral. Sodass Sie am Ende der 2 Tage mit persönlich bedeutsamen Lernerfahrungen wieder in Ihre eigene ACT-Praxis zurückkehren können - und effektiver "ACT-en". 

Methoden

Die ACT ist ein erlebnisorientierter Ansatz, deshalb wird neben der theoretischen Vermittlung großer Wert auf Selbsterfahrungselemente und praktische Übungen gelegt, die es den Teilnehmer:innen ermöglichen, die Wirkung der Prozesse selbst zu erleben und in Übungen, Experimenten und Rollenspielen auszuprobieren. 

·      Erlebnisorientierte Übungen / Experimente zu den Prozessen / Reflexion
·      Informationsvermittlung / Theorie 
·      Gruppenarbeit und Rollenspiele 

Literatur

  • Hayes SC, Strosahl K, Wilson K (2014). Akzeptanz- & Commitment-Therapie,
    Paderborn: Junfermann
  • Harris R, ACT Leicht Gemacht (2. Ausgabe). Freiburg: Arbor-Verlag

Web-Seminar-Termine:


Datum:

Sa., 09.12. und So., 10.12.2023,
jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr

Dozenten:

Veranstaltungsart:

Web-Seminar

Kurs-Nummer:

W01-230

Unterrichts­einheiten:

16

Preis:

360,00 €

Status:

Freie Plätze verfügbar