Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
US
XS
SM
MD
LG

Aktuell angebotene Kurse

Bei der AWP Berlin haben Sie die Möglichkeit komplette Fortbildungsgänge mit offiziell anerkannten Abschlusszertifikaten zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), Schematherapie und Psychotraumatherapie für den Erwachsenen und den Kinder und Jugendbereich zu besuchen. Zusätzlich wird ein komplettes Curriculum in der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) angeboten sowie Fortbildungen zur Achtsamkeit in der Psychotherapie. Nähere Informationen zu den Fortbildungsrichtlinien finden Sie in der Rubrik "Richtlinien".

Es können auch einzelne Kurse innerhalb der Fortbildungsgänge besucht werden.

  • DBT
  • Schematherapie
  • CBASP
  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Paartherapie
  • Psychotraumatherapie
  • Achtsamkeit in der Psychotherapie
  • ACT
  • Praxisnahe Einzelkurse
  • Systemische Therapie / Systemisches Coaching
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Kurse auf Anfrage

Bitte Kursbereich und Kurs wählen:


PTBS Kurs VI: NET - Narrative Expositionstherapie (Techniken zur Stabilisierung und Affektregulation, Behandlung non-komplexer und komplexer PTBS, Selbsterfahrung und Psychohygiene)

Die AWP-Berlin bietet seit 2012 ein vollständiges Curriculum in Traumatherapie an, welches durch die Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie e.V. (DeGPT) zertifiziert ist. Approbierte PsychotherapeutInnen können das Fortbildungscurriculum entsprechend mit einem Zertifikat abschließen. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei Prof. Dr. Stefan Röpke.

Für die Zertifizierung ist die Teilnahme an allen Kursen des Curriculums notwendig sowie Supervision (20UE) und Abschlusskolloquium.

Beschreibung

Die Narrative Expositionstherapie ist ein evidenzbasiertes Therapieverfahren zur Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit Traumafolgestörungen aufgrund organisierter oder familiärer Gewalterfahrungen. Durch ihren Fokus auf die autobiographische Verarbeitung der traumatischen Lebensereignisse über die gesamte Lebenspanne hinweg eignet sich die NET insbesondere für PatientInnen mit multiplen traumatischen Erfahrungen.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an PsychologInnen, ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen und andere Berufsgruppen des psychosozialen Bereichs, die mit traumatisierten PatientInnen arbeiten bzw. ihre therapeutische Expertise im Bereich Traumafolgestörungen erweitern möchten.

Ziele

Im Rahmen des Kurses sollen die theoretischen Grundlagen der NET ebenso wie die praktischen Vorgehensweisen vermittelt werden.

Inhalte

Grundlagen der NET: (Neuro)Biologie und Gedächtnistheorie
Durchführung der Psychoedukation und Ableitung des Behandlungsrationals
Technik der Lebenslinie innerhalb der NET
Erarbeitung traumatischer Ereignisse innerhalb der NET
Abschließen der NET
Umgang mit Herausforderungen während der NET (z.B. Dissoziation)

Methoden

partizipativer Theorievortrag
Handouts
Demonstrationen
Videobeispiele
Fallbeispiele
Gruppenübungen
Einüben von Techniken in Rollenspielen anhand eigener Erfahrungen unter Supervision
fachlicher Austausch

Literatur

Schauer, M., Neuner, F., Elbert, T. (2005, 2011) Narrative Exposure Therapy (NET). A Short-Term Intervention for Traumatic Stress Disorders. Cambridge/ Göttingen: Hogrefe & Huber Publishers. ISBN: 978-0-88937-388-4.

Kurs-Termine:


Datum:

Sa., 02.03.2019 (09:00 bis 18:00 Uhr)

Dozenten:

Dr. Verena Ertl

Kurs-Nummer:

003 - 543

Unterrichts­einheiten:

10

Preis:

210,00 €

Status:

Wartelistenplätze verfügbar

Datum:

Sa., 29.02.2020 (09:00 bis 18:00 Uhr)

Dozenten:

Dr. Verena Ertl

Kurs-Nummer:

04 - 543

Unterrichts­einheiten:

10

Preis:

210,00 €

Status:

Freie Plätze verfügbar