US
XS
SM
MD
LG

Aktuell angebotene Kurse

Bei der AWP Berlin haben Sie die Möglichkeit komplette Fortbildungsgänge mit offiziell anerkannten Abschlusszertifikaten zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), Schematherapie und Psychotraumatherapie für den Erwachsenen- und den Kinder- und Jugendbereich zu besuchen. Zusätzlich wird ein komplettes Curriculum in der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT), in Nei Yang Gong, in CBASP und in Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT) angeboten, sowie Fortbildungen zur Achtsamkeit in der Psychotherapie. Neu hinzugekommen ist ein Curriculum in Klärungsorientierter Psychotherapie (KOP) sowie in Paartherapie. Auch für 2020 haben wir uns um eine interessante Zusammenstellung von Einzelkursen bemüht, welche Sie unter „Praxisnahe Einzelkurse“ finden.

Nähere Informationen zu den Fortbildungsrichtlinien finden Sie in der Rubrik "Richtlinien".

Es können auch einzelne Kurse innerhalb der Fortbildungsgänge besucht werden.

  • Klärungsorientierte Psychotherapie
  • DBT
  • Schematherapie
  • CBASP
  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Paartherapie
  • Psychotraumatherapie
  • Achtsamkeit in der Psychotherapie
  • ACT
  • Praxisnahe Einzelkurse
  • Systemische Therapie / Systemisches Coaching
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Web-Seminare
  • Kurse auf Anfrage

Bitte Kursbereich und Kurs wählen:


ACT und chronischer Schmerz: Wie Sie Ihren Patienten helfen, ein vitales Leben mit chronischen Schmerzen zu leben.

Zielgruppe

Psychologen, Ärzte und Therapeuten anderer Berufsgruppen, die mit chronischen Schmerzpatienten arbeiten

Ziele

Kennenlernen der Akzeptanz und Commitment Therapie (ACT) als therapeutisches Modell bei chronischem Schmerz. Ziel ist es, die vorgestellten Interventionen im beruflichen Alltag nach dem Workshop anwenden zu können.

Inhalte

„Lass´ Dein Leben nicht von Schmerz regieren, sondern lasse Dich von Deinen Werten leiten“ – so lautet das zentrale Axiom der Akzeptanz und Commitment- Therapie (ACT) in der Behandlung von Menschen mit chronischen Schmerzerkrankungen. ACT zählt zu den Verhaltenstherapien der sogenannten “DrittenWelle“. Das Ziel von ACT ist, Menschen dabei zu unterstützen, flexibler mit Schmerzen, Verlusten und Ängsten umzugehen. ACT ist ressourcenorientiert, normalisierend und nicht pathologisierend.

Die therapeutische Beziehung auf Augenhöhe hilft bei Patienten mit chronischen Schmerzen eine tragfähige Arbeitsallianz herzustellen. Das Leiden der Patienten wird validiert und das Hinleiten zu Perspektivwechseln und werte-orientiertem Handeln erfolgt stets an der eigenen Erfahrung und am Lebenskontext des Patienten. Die zunehmenden wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit dieses Verfahrens tragen bei zur steigenden Verbreitung von ACT als Bestandteil der Schmerztherapie.

Im Workshop bekommen Sie die Grundlagen dieser Therapieform vorgestellt. Mit praxisnahen Übungen werden therapeutische Interventionen anschaulich vermittelt. Interaktive Diskussionen und Fallbeispiele geben die Möglichkeit, sich in den zwei Tagen einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten von ACT bei der oft herausfordernden Arbeit mit chronischen Schmerzpatienten zu verschaffen und herauszufinden, ob der ACT-Ansatz für Ihren eigenen Arbeitskontexthilfreich ist.

Methoden

- Powerpoints zur Informationsvermittlung und Einordnung
- ErlebnisorientierteÜbungen
- Fallkonzeptualisierungen
- Rollenspiele zum Üben der vorgestellten Interventionen
- Demonstrationen der Dozenten

Literatur

Keine vorgeschriebene Literatur

Kurs-Termine:


Datum:

Fr., 05.02. und Sa., 06.02.2021,
jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr

Kurs-Nummer:

01-780

Unterrichts­einheiten:

16

Preis:

360,00 €

Status:

Freie Plätze verfügbar