US
XS
SM
MD
LG

Aktuell angebotene Kurse

Bei der AWP Berlin haben Sie die Möglichkeit komplette Fortbildungsgänge mit offiziell anerkannten Abschlusszertifikaten zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), Schematherapie und Psychotraumatherapie für den Erwachsenen- und den Kinder- und Jugendbereich zu besuchen. Zusätzlich wird ein komplettes Curriculum in der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT), in Nei Yang Gong, in CBASP und in Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT) angeboten, sowie Fortbildungen zur Achtsamkeit in der Psychotherapie. Neu hinzugekommen ist ein Curriculum in Klärungsorientierter Psychotherapie (KOP) sowie in Paartherapie. Auch für 2020 haben wir uns um eine interessante Zusammenstellung von Einzelkursen bemüht, welche Sie unter „Praxisnahe Einzelkurse“ finden.

Nähere Informationen zu den Fortbildungsrichtlinien finden Sie in der Rubrik "Richtlinien".

Es können auch einzelne Kurse innerhalb der Fortbildungsgänge besucht werden.

  • Klärungsorientierte Psychotherapie
  • DBT
  • Schematherapie
  • CBASP
  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Paartherapie
  • Psychotraumatherapie
  • Achtsamkeit in der Psychotherapie
  • ACT
  • Praxisnahe Einzelkurse
  • Systemische Therapie / Systemisches Coaching
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Web-Seminare
  • Kurse auf Anfrage

Bitte Kursbereich und Kurs wählen:


PTBS Kurs II: Diagnostik und Differentialdiagnostik, Konfrontative Bearbeitung von Traumafolgestörungen (non-komplexe PTBS)

Die AWP-Berlin bietet ab 2012 ein vollständiges Curriculum in Traumatherapie an, welches durch die Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie e.V. (DeGPT) zertifiziert ist. Approbierte PsychotherapeutInnen können das Fortbildungscurriculum entsprechend mit einem Zertifikat abschließen. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei Prof. Dr. Stefan Röpke.

Zusätzlich sind für die Zertifizierung notwendig: Supervision (20UE), Abschlusskolloquium.

Zielgruppe

Approbierte PsychotherapeutInnen, die die Zusatzbezeichnung Traumatherapie (DeGPT) im Rahmen des Curriculums erwerben wollen.

Das Angebot steht auch anderen klinisch-psychologisch tätigen Personen offen. Diese können jedoch kein Zertifikat nach DeGPT erwerben.

Ziele

- Diagnostik und Differentialdiagnostik von Traumafolgestörungen
   und häufigen komorbiden Störungsbildern werden theoretisch
   und praktisch dargestellt
- Überblick über traumaspezifische Behandlungsverfahren auf dem
   Hintergrund der aktuellen Psychotherapieforschung
- Vorgehen der traumafokussierten KVT und erlernen der Technik
   des imaginativen Nacherlebens

Inhalte

Teil 1 des Seminars beinhaltet die Diagnostik und Differentialdiagnostik der PTBS anhand von verschiedenen Diagnoseinstrumenten. Diese werden sowohl theoretisch besprochen als auch in der praktischen Anwendung geübt.

Teil 2 fokussiert sich auf die Vermittlung der zentralen Interventionen der traumafokussierten KVT. Hierzu gehört neben der Psychoedukation und der Vermittlung eines Störungsmodells insbesondere das Erlernen der Techniken des imaginativen Nacherlebens, Diskussion der Indikation und Kontraindikation des imaginativen Nacherlebens, kognitive Interventionen zur Modifikation traumaspezifischer dysfunktionaler Grundannahmen, Bedeutung des Moduls „Leben zurück erobern“. In Abgrenzung zur TF-KVT soll das Manual der prolongierten Exposition nach Foa (2006) sowie der Manual der Cognitive Processing Therapy (König, Resick, 2013) kurz dargestellt werden.

Methoden

Unterricht mit Handouts
Fallbeispiele (eigene Beispiele der Teilnehmer sind erwünscht)
Videobeispiele
Einzel-, Paar- und Gruppenübungen

Kurs-Termine:


Datum:

Fr., 02.07. und Sa., 03.07.2021,
jeweils 09:00 bis 18:00 Uhr

Kurs-Nummer:

010-140

Fortbildungs­punkte:

20 (Zertifizierung beantragt)

Unterrichts­einheiten:

20

Preis:

400,00 €

Status:

Freie Plätze verfügbar