US
XS
SM
MD
LG

Aktuell angebotene Kurse

Bei der AWP Berlin haben Sie die Möglichkeit komplette Fortbildungsgänge mit offiziell anerkannten Abschlusszertifikaten zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), Schematherapie und Psychotraumatherapie für den Erwachsenen- und den Kinder- und Jugendbereich zu besuchen. Daneben bietet die AWP Berlin 2022 folgende weitere Curricula an: jeweils ein Curriculum in Nei Yang Gong, in Achtsamkeit, in Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), in CBASP, in Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT), in Klärungsorientierter Psychotherapie (KOP) sowie in Paartherapie. Aktuell bemühen wir uns zusätzlich um den Aufbau eines Curriculums in Systemischer Therapie.

Auch für 2022 haben wir uns um eine interessante Zusammenstellung von Einzelkursen bemüht, welche Sie unter „Praxisnahe Einzelkurse“ finden.

Nähere Informationen zu den Fortbildungsrichtlinien finden Sie in der Rubrik "Richtlinien".

Es können auch einzelne Kurse innerhalb der Fortbildungsgänge besucht werden.

  • Klärungsorientierte Psychotherapie
  • DBT
  • Mentalisierungsbasierte Psychotherapie (MBT)
  • Schematherapie
  • CBASP
  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Paartherapie
  • Psychotraumatherapie
  • Achtsamkeit in der Psychotherapie
  • ACT
  • Praxisnahe Einzelkurse
  • Systemische Therapie / Systemisches Coaching
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Web-Seminare
  • Kurse auf Anfrage

PTBS Kinder- und Jugendalter - Vertiefungsmodule

PTBS Kinder- und Jugendalter - Vertiefungsmodule

Bitte Kursbereich und Kurs wählen:


PTBS Kinder- und Jugendalter 5, Teil 9: Behandlung von komplexen Traumafolgestörungen und komorbider Symptomatik bei Kindern und Jugendlichen: Traumabezogene Spieltherapie, nach D. Weinberg

Das Curriculum "Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen" der AWP Berlin definiert Standards zur Qualifikation für die psychotherapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Traumafolgestörungen. Durch den Nachweis einer curricularen Weiterbildung an einem zertifizierten Weiterbildungsinstitut können Psychologische und Ärztliche Psychotherapeutinnen und Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten die Qualifikation "Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT)" erwerben.
Voraussetzung für die Möglichkeit zur Zertifizierung ist die Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Ärztliche/r oder Psychologische/r Psychotherapeut/in bzw. eine entsprechende berufliche Qualifikation in der Schweiz oder in Österreich. 
Das Curriculum "Spezielle Psychotraumatherapie des Kindes- und Jugendalters“ an der AWP Berlin ist bei der DeGPT zertifiziert.
Teilnehmer des Curriculums können die Zusatzqualifikation „Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT)" erlangen, indem sie die Kurse über insgesamt 120 UE besuchen, 20 Stunden Supervision und
Nachweis von drei supervidierten Fällen und drei schriftliche Fallberichte (4-6 Seiten) sowie ein Video einer Traumakonfrontationssitzung vorlegen.
Fakultativ bietet die AWP Berlin die Workshops "Dialektisch Behaviorale Therapie für Adoleszente (DBT - A) unter besonderer Berücksichtigung traumaspezifischer Interventionen" und „Entwicklungsangepasste traumafokussierte kognitive Verhaltenstherapie für Jugendliche (E-KVT)“ sowie den Workshop „Einführung in die Traumabehandlung mittels der Bildschirmtechnik" an.
Diese Workshops sind nicht obligatorisch für die Erlangung der Zusatzqualifikation "Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT)".

Beschreibung

Bei der „Traumabezogenen Spieltherapie“ handelt es sich um eine von der Nürnberger Diplom-Psychologin und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Dorothea Weinberg entwickelte psychotherapeutische Methode zur Behandlung komplexer Traumatisierungen (Trauma-Folgestörungen z.B. nach langzeitigen Misshandlungen, emotionalen bzw. sexuellen Missbrauchserfahrungen u.ä.) bei Kindern.

Zielgruppe

Approbierte PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, die die Zusatzbezeichnung Traumatherapie (DeGPT) im Rahmen des Curriculums erwerben wollen. Das Angebot steht auch anderen klinisch-psychologisch tätigen Personen offen. Diese können jedoch kein Zertifikat nach DeGPT erwerben.

Ziele

·       Spiel als Sprache der Kinder: Spezifika der Beziehungsgestaltung
        zu komplex traumatisierten Kindern unter Berücksichtigung des   
        Entwicklungsalters
·       Wissen zu komplex traumatisierten Patienten: Symptome einer komplexen
        PTBS im Bezug zu den zentralen Entwicklungsaufgaben, Verständnis von
        Komorbidität und Differentialdiagnostik
·       Erkennen und Einschätzen von körperlichen Zeichen physischer Miss-
        handlung und Vernachlässigung
·       Wissen um Täterstrategien bei sexuellem Missbrauch
·       Vorstellung der Methode „Bau Dir…“ und Anwendung in der Praxis
·       Anwendung der traumabezogenen Spieltherapie mit den
        unterschiedlichen Aspekten
·       Anwendung der Methode „wunscherfüllende Spiele“

Inhalte

·       Vermittlung auch von spielerischen Methoden zum Aufbau
        einer therapeutischen Allianz
·       Welche Besonderheiten in der Diagnostik, in den auftretenden
        Symptomen in Bezug auf die Entwicklung sind bei  komplex
        traumatisierten Kindern zu beachten
·       Welche zusätzlichen Trauma-Erfahrungen treten auf und zeigen
        damit auch im heutigen Kontext Auswirkungen.
·       Wie können wir im Spiel/ Gespräch Zeichen für Vernachlässigung
        und Misshandlung erkennen
·       Einige Strategien von Tätern werden exemplarisch bearbeitet
·       Es wird eine konkrete Methode zur Stabilisierung und positiven
        Beziehungsgestaltung vorgestellt und in der Anwendung geübt.
        Hier spielen gleichzeitig wesentliche diagnostische Kriterien eine
        elementare Rolle.
·       Möglichkeiten mit dieser Vorgehensweise in häuslichen Umfeld zu arbeiten
        und positive Aspekte dieser Beziehungsgestaltung zu übernehmen.
·       Bei der „Traumabezogenen Spieltherapie“ handelt es sich um eine von der
        Nürnberger Diplom-Psychologin und Kinder- und Jugendlichen-
        Psychotherapeutin Dorothea Weinberg entwickelte psychotherapeutische
        Methode zur Behandlung komplexer Traumatisierungen
        (z.B. langzeitige Misshandlungen, emotionaler bzw.
        sexueller Missbrauch u.ä.) bei Kindern.
·       Verschiedene traumazentrierte spieltherapeutische Interventionen, die
        einer impliziten Traumaverarbeitung dienen:
         -                der Aufbau von Sicherheit im Therapiezimmer
         -                der Aufbau guter innerer Instanzen
         -                die implizite Arbeit mit Spaltungen
         -                die Integration des Todesthemas.
·       Vorstellung der wunscherfüllenden Spiele in der Theorie und
        Probieren dieser Methode im Rollenspiel, um Sicherheit zu erlangen

Methoden

·       Powerpoint
·       Handout
·       Gruppenarbeit
·       Rollenspiel in Kleingruppe
·       Therapiefilm
·       Fishpool-Technik

Literatur

Weinberg, D.:

Traumatherapie mit Kindern. Klett-Cotta, Stuttgart, 2005

Weinberg, D.:

Psychotherapie mit komplex traumatisierten Kindern. Klett-Cotta, Stuttgart 2010

Weinberg, D.:

Verletzte Kinderseele. Was Eltern traumatisierter Kinder wissen müssen und wie sie richtig reagieren. Klett-Cotta, Stuttgart, 2015

Behr, M.:

Hölldampf,D.; Hüsson, D. (Hrsg.):

Psychotherapie mit Kindern u. Jugendlichen.

Personzentrierte Methoden mit Kindern und Jugendlichen, Göttingen 2009

Kurs-Termine:


Datum:

Mo., 10.10. (12:00 bis 19:00 Uhr) und Di., 11.10.2022 (09:00 bis 17:00 Uhr)

Kurs-Nummer:

060-643

Unterrichts­einheiten:

16

Preis:

375,00 €

Status:

Freie Plätze verfügbar