US
XS
SM
MD
LG

Aktuell angebotene Kurse

Bei der AWP Berlin haben Sie die Möglichkeit komplette Fortbildungsgänge mit offiziell anerkannten Abschlusszertifikaten zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), Schematherapie und Psychotraumatherapie für den Erwachsenen- und den Kinder- und Jugendbereich zu besuchen. Zusätzlich wird ein komplettes Curriculum in der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT), in Nei Yang Gong, in CBASP und in Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT) angeboten, sowie Fortbildungen zur Achtsamkeit in der Psychotherapie. Neu hinzugekommen ist ein Curriculum in Klärungsorientierter Psychotherapie (KOP) sowie in Paartherapie. Auch für 2020 haben wir uns um eine interessante Zusammenstellung von Einzelkursen bemüht, welche Sie unter „Praxisnahe Einzelkurse“ finden.

Nähere Informationen zu den Fortbildungsrichtlinien finden Sie in der Rubrik "Richtlinien".

Es können auch einzelne Kurse innerhalb der Fortbildungsgänge besucht werden.

  • Klärungsorientierte Psychotherapie
  • DBT
  • Schematherapie
  • CBASP
  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Paartherapie
  • Psychotraumatherapie
  • Achtsamkeit in der Psychotherapie
  • ACT
  • Praxisnahe Einzelkurse
  • Systemische Therapie / Systemisches Coaching
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Webinare
  • Kurse auf Anfrage

Bitte Kursbereich und Kurs wählen:


Schematherapie bei Paaren

Die Schematherapie-Workshops finden in Kooperation mit dem Institut für Schematherapie Berlin statt. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei Dr. Dipl.-Psych. Barbara Costaz und Dipl.-Psych. Werner Puschmann. Weitere Informationen finden Sie unter www.schematherapie-berlin.de.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich ausschließlich an psychotherapeutisch tätige PsychologInnen und ÄrztInnen, die bereits über Vorkenntnisse und Erfahrungen in der Schematherapie verfügen.

Ziele

Das Seminar soll einen Einblick in die schematherapeutische Hypothesenbildung zur Genese von "unlösbaren Konflikten" in Beziehungen geben und Techniken zur Veränderung des Interaktionsstils in Partnerschaften vermitteln.

Inhalte

Bei der Partnerwahl wird im Sinne einer sogenannten "Beziehungs-Chemie" unbewußt häufig ein Partner mit einem komplementären Bewältigungsstil gewählt, wodurch sich die Partner wechselseitig ihre Schema aktivierenden "Knöpfe drücken" und eine Spirale eskalierender Bewältigungsversuche, ein sogenannter Modus-Zirkel, entsteht.

Der Workshop zeigt an einem Videobeispiel die Enstehung dieser Spirale, den Klärungsprozess der komplementären Bewältigungsstrategien und die Auflösung durch eine funktionale Kommunikation zwischen den beiden Gesunden Erwachsenen in dem Paar. Verschiedene Situationsvarianten zwischen Einzel- und Paararbeit werden besprochen. Die Erarbeitung eine Modus-Zirkels und die Unterbrechung bzw. Veränderung werden in Rollenspielen geübt.

Methoden

  • Unterricht mit Handouts
  • Skripte zur Technik des empathischen Konfrontierens
  • Fallbeispiele (eigene Beispiele der Teilnehmer sind erwünscht)
  • Videobeispiele
  • Rollenspiele, z.T. in Kleingruppen

Aktuell gibt es für diesen Kurs keine Termine.